Arbeitsgruppe Kubik

Lehre - Spektroskopische Strukturaufklärung organischer Verbindungen - Allgemeines - Inhalt

In dem praktikumsbegleitenden Seminar werden wichtige physikalisch-chemischen Methoden besprochen, die heutzutage routinemäßig zur strukturellen Charakterisierung von organischen Verbindungen herangezogen werden. Neben einer knappen Darstellung der physikalischen Grundlagen dieser Methoden wird insbesondere die praktische Vorgehensweise erläutert, wie man aus Spektren Strukturinformationen ableiten kann. Dieser Stoff wird anhand von vielen ausgewählten Übungsbeispielen und insbesondere auch der Spektren, die von den im Praktikum synthetisierten Verbindungen aufgenommen werden, vertieft.

1.Einleitung
1.1.Molekulargewicht und Summenformel
1.2.Grundlagen der Spektroskopie
2.IR-Spektroskopie
2.1.Physikalische Grundlagen
2.2.Anwendungen
2.3.Instrumentelles
2.4.Das IR-Spektrum
2.5.Gruppenfrequenzen
2.5.1.C-H Absorptionen
2.5.2.O-H und N-H Absorptionen
2.5.3.Absorptionen von Doppelbindungen
2.5.4.Absorptionen aromatischer Verbindungen
2.5.5.Absorptionen von Dreifachbindungen
2.5.6.Absorptionen im fingerprint-Bereich
3.NMR-Spektroskopie
3.1.Physikalische Grundlagen
3.2.Anwendungen
3.3.Instrumentelles
3.4.1H-NMR Spektroskopie
3.4.1.Das 1H-NMR Spektrum
3.4.2.Chemische Verschiebung
3.4.3.Intensität
3.4.4.Linienbreite
3.4.5.Spin-Spin-Kopplung
3.5.13C-NMR Spektroskopie
3.5.1.Das 13C-NMR Spektrum
3.5.2.Chemische Verschiebung
3.5.3.Intensität
3.5.4.Spin-Spin-Kopplung
3.6.Zweidimensionale Techniken
3.6.1.DEPT (Distortionless Enhancement by Polarization Transfer)
3.6.2.H,H-COSY (Zweidimensionale homonuklear korrelierte NMR-Spektroskopie)
3.6.3.H,C-COSY, HSQC, HMBC (Zweidimensionale heteronuklear korrelierte NMR-Spektroskopie)

Letzte Änderung: 19-05-05. Email

Top