Arbeitsgruppe Kubik

Lehre - Spektroskopische Strukturaufklärung organischer Verbindungen - NMR-Spektroskopie - Übungen

Spektreninterpretation

1H-NMR Spektroskopie

1. Übung1. Lösung
2. Übung2. Lösung
3. Übung3. Lösung

13C-NMR Spektroskopie

1. Übung1. Lösung
2. Übung2. Lösung

Aufgaben

  1. Das 1H-NMR-Spektrum folgender Verbindung enthält neben den Signalen der aromatischen Protonen vier Tripletts. Welche beiden Möglichkeiten haben Sie (ohne Berücksichtigung von Inkrement-Systemen und Dacheffekten) eindeutig zu erkennen, welche beiden Paare von Tripletts jeweils den -CH2-CH2- Gruppen zuzuordnen sind?

    Frage 1. Aufgabe


    Antwort
  2. In der folgenden Tabelle sind die Frequenzen und chemischen Verschiebungen angegeben, die man im 1H-NMR Spektrum für die drei olefinischen Protonen HA, HB und HC des Styrols beobachtet. Berechnen Sie mit Hilfe dieser Informationen die chemischen Verschiebungen der drei Protonen und alle Kopplungskonstanten und ordnen Sie die Signale HA, HB und HC zu.

    Frage 2. Aufgabe

    HzppmHzppmHzppm
    615,636,874521,565,824473,445,287
    604,886,754520,505,812472,315,274
    598,066,678504,005,628462,695,167
    587,316,558502,885,616461,465,154

    Antwort
  3. Bezeichnen Sie die Spinsysteme folgender Verbindungen nach der gängigen Nomenklatur.

    Frage 3. Aufgabe


    Antwort
  4. Bezeichnen Sie die Spinsysteme folgender Verbindungen nach der gängigen Nomenklatur.

    Frage 4. Aufgabe


    Antwort
  5. Erklären Sie, auf welche Effekte die chemischen Verschiebungen der olefinischen Protonen in II und III im Vergleich zu I zurückzuführen sind.

    Frage 5. Aufgabe


    Antwort
  6. In Breitband-entkoppelten 13C-NMR Spektren ist das Signal des C-Atoms von CDCl3 zu einem Triplett aufgespalten. Warum? Welche Multiplizität hat das Signal der C-Atome in d6-DMSO [(D3C)2S=O]?
    Antwort
  7. Wie viele Signale erwarten Sie in den 13C-NMR Spektren folgender Verbindungen?

    Frage 2. Aufgabe


    Antwort
  8. Wie viele Signale erwarten Sie in den 13C-NMR Spektren folgender Verbindungen?

    Frage 3. Aufgabe


    Antwort
  9. Die C-Atome der beiden markierten Methylgruppen in Verbindung I sind im 13C-NMR Spektrum chemisch äquivalent, die in Verbindung II nicht. Erklären Sie warum.

    Frage 4. Aufgabe


    Antwort

Letzte Änderung: 19-05-05. Email

Top