OC 9 - Intermolekulare Wechselwirkungen

Thermodynamik

Kinetik

Elektrostatische WW

Ion-Ion WW

Ion-Dipol WW

Dipol-Dipol WW

Wasserstoffbrücken

Kation-π WW

Anion-π WW

π-π WW

Aufgrund des Quadrupolmoments können die π-Systeme ungesättigter Verbindungen miteinander wechselwirken. Diese Art der Wechselwirkung wird π-π Wechselwirkung genannt. Sie führt bevorzugt zu einer T-förmigen (edge to face) oder einer versetzten Anordnung zweier (identischer) π-Systeme. Eine exakte Stapelung ist aufgrund von abstoßenden Wechselwirkungen nicht möglich.

pi-pi

Interessanterweise haben Benzol und Hexafluorbenzol exakt komplementäre Quadrupolmomente. Im Gegensatz zu reinem Benzol oder reinem Hexafluorbenzol ordnet sich eine 1:1 Mischung dieser Verbindungen im Kristall daher in einer stapelförmigen Anordnung an.

nach oben

Charge-Transfer WW

Halogen WW

van-der-Waals WW

Hydrophobe WW

Quantifizierung