Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Curriculum Vitae Prof. Dr. E. Richling

Prof. Dr. Elke Richling

Gebäude 52, Raum 326

E-Mail: richling@chemie.uni-kl.de

Telefon: +49 631 205 4061

Fax: +49 631 205 3085

Wissenschaftlicher Werdegang

1988 – 1990

Studium der Chemie an der Universität Tübingen

1990

Vordiplom Chemie

1990 – 1993

 

Studium der Lebensmittelchemie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

1993

1. Staatsexamen

1993 – 1994

Ausbildung zur staatlich gepr. Lebensmittelchemikerin (2. Staatsexamen, CLUA Sigmaringen)

1994 – 1999

Promotionsstudium an der Universität Würzburg (Prof. Dr. P. Schreier)

1999

Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität Würzburg

1999 – 2000

Post-doc Stipendiatin bei der fruit-Foundation, Dr. Rainer Wild Stiftung für gesunde Ernährung, Heidelberg

2000 – 2004

Wissenschaftliche Assistentin (C1) am Institut für Lebensmittelchemie der Universität Würzburg

2004 – 2006

Habilitandin an der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Würzburg

2006 – 2009

Juniorprofessorin für Lebensmittelchemie und Molekulare Ernährungsforschung der Fachrichtung Lebensmittelchemie & Toxikologie der Technischen Universität Kaiserslautern

8/2008

 

12/2008

Ruf auf eine W2-Professur für Lebensmittelchemie an der Universität Hamburg (abgelehnt)

Ruf auf eine W2-Professur für Lebensmittelchemie/Lebensmittelrecht an die Hochschule Bremerhaven (abgelehnt)

6/2009

Ernennung zur W2-Professorin für Lebensmittelchemie und Molekulare Ernährungsforschung an der Technischen Universität Kaiserslautern

12/2009

Habilitation für das Fach Lebensmittelchemie an der Universität Würzburg

1/2010

Ruf auf den Lehrstuhl (W3) für Ernährungswissenschaften an der Universität Gießen (abgelehnt)

5/2015

Ruf auf den Lehrstuhl für Lebensmittelchemie der Universität Bonn (abgelehnt)

Auszeichnungen

DFG-Reisekostenstipendium ACS-Jahrestagung Philadelphia 9/2008, Vortragstitel: Factors affecting the metabolic fate of bilberry anthocyanins

Drei Preise für die besten Poster (DGPT-Jahrestagung 2012, NULUX Conference 2011 und 2013)

Preis für den besten Vortrag bei der internationalen Tagung ISANH Polyphenols, Lissabon, Portugal (Juni 2014)

Publikationen

129 peer-reviewed Publikationen, 14 Buchbeiträge, H-Index: 26 (web of science, 18. Juni 2018)

Teilnahme an wissenschaftlichen Netzwerken

2017-2020

Ein Teilprojekt im grenzüberschreitenden InterReg-Projektverbund BIOVAL. Er befasst sich mit der Verwendung von Braurückständen. Gefördert durch den europäischen Strukturfond zur regionalen Entwicklung (EFRE)

2015-2019

Projektförderung durch die Stiftung Innovation Rheinland-Pfalz. Projekttitel: „Identifizierung und Isolierung von biologisch aktiven Verbindungen aus Nebenströmen der Wein- bzw. Traubensaftherstellung“

2016-2019

Projekt im Rahmen der Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (via AiF) über die Forschungsvereinigung Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) mit dem Titel: „Aktivitätsgeleitete Fraktionierung von Fruchtsaftextrakten zur Identifizierung von Wirkstoffen zur Beeinflussung der Glucoseresorption im Menschen“

2016-2018

Industrieprojekte zur toxikologischen und physiologischen Wirkung von Kaffeeinhaltsstoffen im Menschen

Wissenschaftliche Kooperationen (Auswahl)

Prof. Dr. Peter Winterhalter, Institut für Lebensmittelchemie, Technische Universität Braunschweig

Prof. Dr. Doris Marko, Institut für Lebensmittelchemie und Toxikologie, Universität Wien, Österreich

Prof. Dr. Andrew Collins, Division of Clinical Nutrition, Institute of Basic Medical Science, Oslo University, Oslo, Finnland

Prof. Dr. Claus Jacob, Bioorganische Chemie, Universität des Saarlands, Saarbrücken

Prof. Patrick Chaimbault, Laboratoire de Chimie et Physique - Approche Multi-échelle des Milieux Complexes ICPM, Université de Lorraine, Metz, Frankreich

Dr. Torsten Bohn, Luxembourg Institute of Health (LIH), Luxemburg

Dr. Dorothée Rogoll, Gastroenterologie, Universität Würzburg, Würzburg

Prof. Dr. Jochen Rädle, Klinik für Innere Medizin, Westpfalzklinikum, Kaiserslautern

Autorschaften

Römpp Online, Lebensmittelchemie/Toxikologie, 2013-2016

Toxikologie, Hrsg.: Hans Marquardt, Siegfried Schäfer, Holger Barth, Wiss. Verlagsgesellschaft, Stuttgart, 3. Auflage, 2013. Kapitel: Lebensmitteltoxikologie

Moderne Lebensmittelchemie, Hrsg.: Markus Fischer, Marcus A. Glomb, Behr’s Verlag, Hamburg, 1. Auflage, 2015, Kapitel: 1.11 Bioaktive Komponenten – Polyphenole

Reviewertätigkeit für folgende wissenschaftliche Fachzeitschriften

  • European Food Research and Technology (seit 2001)
  • Journal of Agricultural and Food Chemistry (seit 2004)
  • Molecular Nutrition and Food Research (seit 2004)
  • Biotechnology Journal (seit 2006)
  • Journal of Nutrition (seit 2008)
  • British Journal of Nutrition (seit 2008)
  • Central European Science Journal (seit 2008)
  • European Journal of Nutrition (seit 2009)
  • European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics (seit 2009)
  • Planta Medica (seit 2010)
  • Nutrition Research (seit 2010)
  • Flavour and Fragrance Journal (seit 2010)
  • Mutation Research (seit 2010)
  • Journal of Food Science (seit 2011)
  • European Food Research Technology (seit 2011)
  • Food Chemistry (seit 2011)
  • Food Research International (seit 2012)
  • Phytochemistry (seit 2013)
  • Journal of Food Science (seit 2013)
  • American Journal of Clinical Nutrition (seit 2013)
  • Journal of Microencapsulation (seit 2013)
  • Archives of Toxicology (seit 2014)
  • Food Chemistry and Toxicology (seit 2017)
  • Analytical & Bioanalytical Chemistry (seit 2017)
  • Archives of Toxicology (seit 2017)
  • Food & Function (seit 2017)
  • International Journal of Food Science & Technology (seit 2017)
  • Journal of the Science of Food and Agriculture (seit 2018)

Weitere Tätigkeiten

Gutachtertätigkeiten:

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG),

Fonds National de la Recherche (FNR) Luxemburg

Austrian Science Fond (FFG)

Alexander von Humboldt-Stiftung

 

Mitgliedschaften:

Wissenschaftlicher Beirat des Leibniz-Instituts für Food Systems Biology (FSB) ehemals Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (DFA) (stellvertretende Vorsitzende)

Kuratoriumsmitglieder der Dr. Rainer Wild-Stiftung, Heidelberg