Fachbereich Chemie

Fachbereich

Gleichstellung / Vielfalt

Chancengleichheit an der TUK

Auf allen Statusebenen sollen an der TUK langfristig ebenso viele Frauen wie Männer beschäftigt sein – was an einer technischen Universität eine besondere Herausforderung darstellt und Maßnahmen auf sehr unterschiedlichen Ebenen erfordert: von der Unterstützung von Berufungs- bzw. Auswahlverfahren über die Förderung des Nachwuchses bis zur Gewinnung von Studentinnen.

Um Benachteiligungen und Diskriminierungen zu begegnen, geht es auch um Gender- und Diversity-Themen. Genderaspekte werden explizit aufgegriffen, um Frauen und Männer in ihrem sozialen Umfeld zu sehen und Geschlechterstereotype abzubauen, die eine Grundlage für Benachteiligungen darstellen. Um das Thema der Diskriminierungen zu berücksichtigen, werden Diversity-Aspekte aufgegriffen, die von verschiedenen Netzwerkpartner*innen der Universität thematisiert werden.

Die TUK unterstützt zudem aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Allen Universitätsmitgliedern soll ein ausgewogenes Verhältnis von Berufs- und Privatleben ermöglicht werden. Neben der Beratung von Eltern, der Planung von punktueller Kinderbetreuung und Ferienprogrammen werden dabei auch allgemeine Diskussionen begleitet, wie bspw. Arbeitszeitmodelle, Betreuung von Kindern oder die Pflege von Angehörigen.

(Zitat von der Homepage der Stabsstelle Gleichstellung, Vielfalt und Familie)

Gleichstellungsbeauftragte

apl. Prof. Dr. Gabriele Hornung

Raum: 52 - 304

Tel.: +49 631 205 5421

E-Mail: hornung(at)chemie.uni-kl.de

 

Stellvertreterin:

Prof. Dr. Elke Richling

Raum: 52 - 409b

Tel.: +49 631 205 4061

E-Mail: richling(at)chemie.uni-kl.de

Angebote für Eltern und Alleinerziehende

Familien-Servicestelle

Studierende mit Kind

 Angebote füre Schülerinnen und Studierende

Anfängerinnenstipendium, Mentoring-Programme

Schülerinnentag, Ada-Lovelace-Projekt

Zum Seitenanfang