Fachbereich Chemie

Forschung

Physikalische und Theoretische Chemie

AG Prof. Dr. Dr. G. Niedner-Schatteburg

Forschungsschwerpunkte:

  • Reaktivität von isolierten Übergangsmetallclustern
  • Infrarotspektroskopie von Molekülclustern und isolierten Komplexen
  • (Bio-)Analytik mit hochauflösender Massenspektrometrie
  • Spin- und Bahn-Momente von isolierten Übergangsmetallclustern
  • Koordinierte Forschung an zwei- und dreikernigen Übergangsmetallkomplexen

PD Dr. C. Riehn

  • Zeitaufgelöste Dynamik und Spektroskopie chemischer Elementarschritte untersucht mit kurzen Laserpulsen
  • Rotationskohärenz-Spektroskopie
  • Femtosekunden zeitaufgelöster Protonentransfer in Azaaromat/Solvat-Komplexen
  • Femtosekunden-Spektroskopie mehrkerniger Metall-Ligand-Systeme in der Gasphase

AG Prof. Dr. C. van Wüllen

Die  AG van Wüllen beschäftigt sich schwerpunktmäßig u.a. mit folgenden Themen:

  • Entwicklung von relativistischen quantenchemischen Methoden

    Dazu zählt die Entwicklung zwei-komponentigen relativistischen Ansätzen, die die Spin-Bahn-Wechselwirkung selbstkonsistent behandeln. Diese werden u.a. zur Beschreibung der Transaktinide ("superschwere Elemente") benötigt.

  • Magnetische Eigenschaften von Übergangsmetall-Komplexen

    In Kooperation mit exp. Gruppen geht es darum, die magnetische (Austausch-)Kopplung zu verstehen, insbesondere dort, wo die Faustformeln versagen. Die Berechnung der magnetischen Anisotropie - eine Eigenschaft, die mit der Nullfeldaufspaltung eng verknüpft ist - ist insbesondere für mehrkernige Komplexe mit antiferromagnetischer Kopplung eine Herausforderung.

AG Prof. Dr. M. Gerhards

Forschungsschwerpunkte:

  • Kombinierte IR/UV-Spektroskopie an Peptiden, ß-Faltblattmodell-Systemen und Cyclopeptiden
  • IR/UV und UV/UV Doppel- und Tripelresonanzspektroskopie an isolierten Kationen und Clustern in Molekularstrahlen
  • Untersuchung elektronisch angeregter Zustände
  • IR-spektroskopische Untersuchungen an Metall/Ligand-Clustern
  • Zeitaufgelöste IR-Spektroskopie (Step-Scan FTIR)
  • Fluoreszenz-/UV-Vis-Spektroskopie und Lebensdauerbestimmungen in kondensierter Phase
  • Quantenchemische Rechnungen, Schwingungskopplungen, Franck-Condon Analysen

Seminare

Die Seminare der Physikalischen und Theoretischen Chemie (PTC²) finden während der Vorlesungszeit wöchentlich  im CIP-Pool (52-406) statt:

  • Wintersemester: Mittwoch, 9h30
  • Sommersemster: Dienstag, 10h30
Zum Seitenanfang